Moderlak

Am Samstag den 24.05. hieß unser Gegner gleich wieder AEB Hildesheim. Unsere Jungs waren vom Hinspiel am Dienstag noch hoch motiviert und wollten natürlich auch als Gast diese Begegnung für sich entscheiden. Doch man merkte, dass der Gegner seine Hausaufgaben gemacht hatte. Ganz so einfach ließen sich die Jungs von AEB diesmal nicht bezwingen und gingen ziemlich zeitig in Führung. Der Ausgleich wurde uns durch ein Eigentor geschenkt. Kurz darauf legte AEB erneut vor. Davon ließen wir uns aber nicht beeindrucken und glichen zügig aus. Es war ein Schlagabtausch im Minutentakt und so endete die erste Halbzeit 3:3. Die zweite Halbzeit war ein reiner Nervenkrieg. Hier zeigte vor allem Fabrice wozu man mit Durchsetzungsvermögen und Schnelligkeit auch im Alleingang fähig sein kann und Mathis Hägert demonstrierte, wie man aus Standardsituationen heraus seine Gegner in den Griff bekommt. Das mussten dann leider auch die Jungs von AEB einsehen. Nach etlichen Torchancen auf beiden Seiten endete das Spiel 5:8. Tore: Fabrice 4; Mathis Hägert 3.

An unserem Nachholspiel am 20.05. hieß es gegen die Jungs von AEB Hildesheim bei uns zu Hause zu bestehen. Die Stimmung und die Motivation innerhalb der Mannschaft war super. Unsere Jungs wollten beweisen, dass sie dem starken Gegner AEB Hildesheim die Stirn bieten können. Was soll ich sagen: Der Schiri pfiff das Spiel an und unsere Jungs spielten sich die Seele aus dem Leib. Es war nicht nur ein souveränes „im Griff haben“ der Gegner, sondern auch ein Fußballspiel fürs Auge. Unsere Jungs waren griffig, spielten super zusammen, sprachen sich untereinander ab. Es stimmte einfach alles. Von der Abwehr, die ihre Sache perfekt gemacht hat über das Mittelfeld bis hin zum Sturm…. alles passte zusammen und alles lief wie geschmiert. So verwiesen unsere Jungs AEB Hildesheim mit einem 6:1 Sieg in die Schranken. Stolzer kann man nicht vom Platz gehen.