U13-Junioren – Spielbericht

Wo Licht ist, ist auch Schatten…..

JFC Nord – JSG Lammetal 1:3

…so heißt ein altes Sprichwort. Das „Schöne“ an unserem Kreisligateam ist, dass man eigentlich schon 5 – 10 Minuten nach Anpfiff das Ergebnis – zumindest die Tendenz – melden könnte. Die Körpersprache unserer Jungs ist meistens sehr deutlich ! Und da hilft auch kein Einwirken von außen. Tipps, Umstellungen und Anweisungen oder zumindest Anfeuern und Mut machen werden konsequent ignoriert. Wenn es zu Anfang mal nicht so rund läuft wird sich seinem Schicksal einfach ergeben – ist halt nur ein Fußballspiel – so hat man jedenfalls den Eindruck. Auch an diesem vorgezogenen Spieltag, wo wir der Mannschaft von Lammetal entgegen gekommen sind und auf den Donnerstag vorverlegt hatten, da sie am Freitag aufgrund des Konferunterichts nicht hätten antreten können. Leider mussten krankheitsbedingt unser derzeit stabilster Spieler Wilhelm kurzfristig passen – eine herbe Schwächung. Dazu haben auch noch Lewin und Heiner verletzungs- bzw. krankheitsbeding abgesagt, sodass wir nur noch bei 9 Spielern waren. Von der U12 konnten wir zum Glück noch Juli einbauen. So hatten wir wenigstens einen Wechselspieler. Da hatte Lammetal mit 3 Mann auf der Bank es ein wenig besser.

Vom Hinspiel waren wir ein wenig vorgewarnt, denn wir gewannen das Spiel mit „Ach und Krach“ zwar mit spielerischer Überlegenheit, aber ohne nennenswerte Torchancen mit viel Dusel durch eine direkte Ecke kurz vor Schluss mit 1:0. Aber mit dem „Rückenwind“ aus dem Concordiaspiel und einem derart couragierten Auftritt sollte der Gegner eigentlich kein Problem sein – dachten wir. Weit gefehlt.

Lammetal legte sich läuferisch und kämpferisch gleich mächtig ins Zeug und beeindruckte unsere Jungs derart, dass sie nach kurzer Zeit bereits die Köpfe hängen ließen – so wollten wir eigentlich auftreten – leider kam uns die Jungs von Bad Salzdetfurt einen Schritt voraus. Gegen die beiden sehr schnellen und robusten Verteidiger fiel unserer Offenssive nicht viel ein. Dass sie fußballerisch eher weniger drauf hatten, wurde leider völlig übersehen. Und an dem riesen „Leuchtturm“ in der Offensive traute sich auch nicht so wirklich wer ran. Er konnte auch wirklich jeden Ball in Ruhe annehmen und überlegen, was er damit anstellen sollte. Zum Glück meistens das Falsche, sonst hätte er uns noch mehr als seinen herrlichen Hammer aus der 2.Reihe – mal wieder keiner ran getraut – zum 1:3 Endstand in Netz gedonnert. Vorher sind sie verdient mit 1:0 in Führung gegangen, wir konnten kurz darauf durch Yannik ausgleichen. Kurz danach gingen sie aber durch eine stark abseitsverdächtige Position mit 2:1 abermals in Führung. Aber da war – wie bereits angesprochen – das Spiel bereits im Kopf der Jungs abgeschenkt.

Bleibt am Ende nur zu sagen, dass der Sieg für Lammetal mehr als verdient war, weil sie als „Team“ aufgetreten sind und wir uns mal wieder fragen müssen: woher kommen diese derartigen Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen Punktspielen? Noch haben wir keine Antwort drauf, aber wir sind noch auf der Suche ! Auffällig ist, dass wir alle 3 Niederlagen zu Hause kassiert haben.

 

Wundertüte U13 schlägt 2auswärts“ wieder zu !

AEB Hildesheim – JFC Nord 0:1

Diesmal ging es nach Achtum zum AEB Hildesheim. Wie sollte es auch anders sein – mal wieder totales schei….. Wetter – wie schon im letzten Jahr – kalt und nass ! dafür war der Rasen aber gemäht und die Platzverhältnisse nach den 2 Tagen Dauerregen mehr als gut. Die Partie ließ sich von der Tabellensituation gut an – wir als Tabellendritter mussten beim derzeit 4.Plazierten ran und auch vom Hinspiel und der Vergangenheit wussten wir, dass sich 2 Mannschaften auf Augenhöhe gegenübertreten sollten. Mehr als mehrere Unentschieden bzw. knappe Siege mal für die eine oder aber andere Mannschafft waren nicht drin. So endete auch das Hinspiel bei und mit 2:2 Unentschieden.

Einziger Wehrmutstropfen an diesem Nachmittag war, dass unser Stammkeeper Moritz passen musste, da er sich mal wieder eine Verletzung außerhalb des Fußballs zugezogen hatte. Weiterhin standen immer noch nicht Lewin und Heiner zur Verfügung. Kurzerhand konnte wir uns aber mit Lennard und Juli verstärken und hatten wenigstens 2 Auswechselspieler im Kader. Im Tor musste ihn diesmal wieder Kajetan vertreten und ich nehme es mal vorweg – er machte seinen Job mehr als gut und war heute der Garant und sichre Halt für eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Eine wirklich klasse Partie nahm ihren Lauf. Beide Mannschaften schenkten sich nicht. Es ging hin und her und beide Mannschaften hatten jeweils die Chance zur Führung. Aber jedes Mal wurden sie durch die gut parierenden Keeper vereitelt. Einmal musste sogar der Pfosten für uns retten. Doch je länger die Partie ging, desto mehr hingen sich unsere Jungs rein und nahmen den fairen Kampf an. Zur Pause stand es deshalb völlig zu recht 0.0 Unentschieden. Zur 2.Hälfte kam wohl die entscheidende Umstellung. Justin, der bis dato linker Verteidiger gespielt hatte rückte auf ins offensive linke Mittelfeld und Dome rückte von dort auf die 6er Position, um das Spiel von hinten raus zu steuern. Und genau ab dann lief es für uns noch besser. Immer wieder konnte Dome mit geschickten Pässen seine Vorderleute super in Szene setzten und Justin wirbelte auf der linken Seite ordentlich rum und setzte seinen Gegenspieler vor arge Probleme. So war es auch in der 10 Minute der 2.Halbzeit. wieder ein steiler Pass von Dome genau in die Schnittstelle auf der linken Seite, Justin konnte seine Schnelligkeit ausspielen und hinterlief die Abwehr und schlenzte den Ball vorbei am Torwart ins lange Eck – tolle Kombination – „lehrbuchreif“ ! In der Folge machten wir weiter Druck, do ein 2.Tor sollte uns einfach nicht gelingen – lediglich Justin setzte, nach ähnlichem Spielzug, einen weiteren Schuss leider nur an den Pfosten. Die letzten 10 Minuten erhöhte AEB noch mal den Druck und wir konnten uns kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien. Der wiederum stark spielende Wilhelm hielt aber seine Abwehr zusammen und räumte alles ab was ihm vor die Füße kam – ein starker Dirigent in der Abwehr. Und dann war da noch unser „Ersatzkeeper“ Kajetan. Wenn man nicht wüsste dass er eigentlich Feldspieler ist, würde man sagen, er hätte noch NIE eine andere Position gespielt, als im Tor. In der Schlussphase vereitelte er nochmal zwei eigentlich „hundertprozentige“ Einschussmöglichkeiten der Hildesheimer. Auch die Leistungen unserer beiden Aushilfen aus der U12, Lennard und Juli, muss ich an dieser Stelle nochmal positiv erwähnen. Sie haben sich in ihrer jeweils über 30 minütigen Spielzeit ebenfalls voll reingehängt und maßgeblich zu dem Erfolg beigetragen – danke ihr beiden. Und somit Pfiff der Schiri eine wirklich klasse Kreisligapartie, mit einem etwas glücklichem aber dennoch auch verdienten Sieg für uns, ab. Abschließend muss man die Leistung des immer souveränen Schiris auch mal loben, der sich damit der Qualität des Spieles nahtlos angepasst hat. Und das ist nicht immer so, bei so engen Kisten.

Ach ja, und dann war ja mal wieder Döner-Essen angesagt, wozu wir diesmal von Kajetans Eltern eingeladen wurden. Vielen Dank dafür. Ich hoffe es muss in Zukunft nicht immer mit Döner gelockt werden und sich somit ein Sieg „erkauft“ werden – obwohl ich mir bei Justin da nicht so sicher bin, der komischerweise immer min. zwei Klassen besser spielt, wenn wir etwas in Aussicht stellen.

Somit haben wir den 3.Platz gefestigt, der uns eigentlich nicht mehr zu nehmen ist, bei noch drei ausstehenden Spielen. Am Mittwoch, den 04.06. geht es um 18.00 Uhr zu Hause in Lühnde gegen Bockenem. Ich hoffe, dass auch mal eine Bratwurst für eine gute Mannschaftsleistung ausreicht, ansonsten stell ich ab der nächsten Saison bei Heimspielen einen Dönergrill auf !

In diesem Sinne sportliche Grüße

Trainer Schuli