U13-Junioren – Spielbericht

Wenn man ein Spiel schon im Kopf gewonnen hat……..
JFC Nord – SC Harsum 0:3
Geht es meistens voll in die Hose. Nach dem klaren Sieg gegen Himmelsthür und dem Unentschieden von Alfeld haben wir Trainer das interne Saisonziel „Angriff auf Platz 2″ ausgerufen. Das Hinspiel in Harsum wurde klar dominiert und nach gefühlten 20 Einschussmöglichkeiten „nur“ mit 2:0 souverän gewonnen.
So war auch die Stimmung beim Umziehen in der Kabine. Man spürte, dass nur noch über die Höhe des Sieges gemutmaßt wurde und die größtenteils „kleine Größe“ der gegnerischen Mannschaft thematisiert wurde.
Und so nahm das Unheil seinen Lauf. Nach kurzer Anfangsphase des Abtastens, schien es so als fünden unsere Jungs in Spiel, da gab es den ersten Dämpfer durch einen ersten krassen Abwehrfehler den die Harsumer eiskalt ausnutzten und zum 0:1 einnetzen konnten.
Dadurch sichtlich geschockt wurde unser spiel immer zerfahrener und alles was in der Vorwoche noch funktionierte fand nicht mehr statt. Die einfachsten Pässe über 10 Meter wurden konsequent zum Gegner gespielt. Abspielfehler noch und nöcher, fehlender Kampfgeist und Ideenlosigkeit im Angriffsspiel lähmte uns so sehr, dass Harsum noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen konnte. Obwohl Harsum gefühlt nur diese beiden Male vor unserem Tor gefährlich auftauchen konnte und das nur durch eklatante Abwehrfehler, konnten wir zu keiner Minute überzeugen und einen ordentlichen Angriff vortragen.
In der Halbzeit hatte man auf eine Standpauke verzichtet, obwohl sie mehr als gerechtfertigt gewesen wäre, anstelle dessen wurde an die Tugenden eines Fußballers erinnert, um so noch einmal die Mannschaft aufzurichten und die Partie eventuell noch umzubiegen. Aber wenn der Kopf einmal nicht mitspielt, dann helfen alle Appelle wohl nichts mehr, dann ergibt man sich einfach seinem Schicksal. In der 2.Halbzeit war das gleiche gegurke zu sehen wie zuvor und es gelang rein gar nichts. Das Spiel war genau so bescheiden wie das Wetter. Harsum brauchte nur etwas gegen halten und von unseren zahllosen Fehlern profitieren. So gelang ihn auch noch da 3:0, was auch gleichzeitig der Endstand war. Schiedsrichter Frank Wilke hatte ein Einsehen, vor allem mit den Zuschauern, und pfiff die Partie völlig durchnässt endlich ab.
Was für ein sch…. Spiel. Man hatte den Eindruck die Jungs hatten dieses „komische runde Ding“ zum ersten Mal gesehen. Wir kamen zu dem Entschluss: Einfach ganz schnell abhaken und weiter machen !

Wiedergutmachung in Hildesheim
Concordia Hildesheim – JFC Nord 0:5
Am nächsten Spieltag mussten wir beim Tabellendritten, dem Kreisliganeuling Concordia Hildesheim, antreten. Wir hatten zwar das Hinspiel in Lühnde klar mit 4:0 gewonnen, jedoch nach unserer unterirdischen Leistung vom letzten Spiel wussten wir, dass spiele nicht von allein gewonnen werden. In der Hallenserie mussten wir gegen die Concorden auch eine klare Niederlage einstecken – wir wussten also nicht was uns erwartet. Vor Spielbeginn gab es eine ordentliche Ansage und es wurde den Spielern nochmal ordentlich der Kopf gewaschen und sie mental auf das Spiel eingestellt. Die ersten 10 Minuten waren sehr verhalten und die Hildesheimer hatten mehr vom Spiel – es lag förmlich in der Luft: „Bloß kein Fehler machen.“ Aber nach zehn Minuten konnten wir den Respekt vorm Gegner ablegen, die Viererkette um Wilhelm stand sehr sicher und wir konnten das Spielgeschehen nach und nach übernehmen. Luis ackerte auf der „Sechs“, es wurden wieder die Angriffe über die rechte Seite von Tobi und Kajetan und auch über links, David und Justin bzw. Domenik sauber nach vorne tragen und der Gegner konnte meistens gerade noch zur Ecke retten. So konnten wir auch in der 20 Minute nach einer Ecke durch einen sauber plazierten Kopfball durch Wilhelm verdient in Führung gehen. Aber damit noch lange nicht genug. Die Jungs spielten wie aus einem Guss und wir konnten noch vor der Pause durch Yannik auf 2:0 erhöhen. Und wenn mal ein Ball den Weg auf unser Tor fand, machte Moritz diese Möglichkeit zunichte. In der Halbzeit gab es nur Lob und kleine „Ermahnung“ nicht nachzulassen und gleich da weiter zu machen wo sie eben aufgehört hatten.
Die Jungs ließen sich nicht lange bitten. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnten wir schon wieder jubeln. Domenik konnte einen gut kombinieten Angriff zur 3:0 Vorentscheidung abschließen. Nun schien einfach alles zu gelingen. Der Ball lief durch die Reihen, als ob die Jungs kürzlich ein Trainingslager beim FC Barcelona absolviert hatten. Die Jungs konnten sich zeitweise komplette in der gegnerischen Hälfte festsetzen und jeder Ball wurde nach Verlust bzw. Abstoß bereits vorne attackiert und zurückerobert. Das Spiel der Concorden fand quasi nicht mehr statt. Und so war es eine Frage der Zeit, bis es wieder klingelte. Luis konnte seine klasse Leistung mit dem 4:0 und 5:0 krönen. Die Mannschaft konnte sogar noch das 6:0 von Justin bejubeln, jedoch hatte der Schiri sein Handspiel nicht gesehen, wurde aber von uns aufgeklärt und er nahm das Tor dann zurück – Fair geht schließlich vor!
Nach tollen 60 Minuten pfiff dann der Schiedsrichter eine wahnsinns Partie ab – warum nicht immer so. Mit so einem geschlossenen Auftreten kann man jeden Gegner in unserer Liga schlagen – weiter so !!!

In diesem Sinne sportliche Grüße
Trainer Schuli