U13-Junioren – Spielbericht

Angstgegner deklassiert
JFC Nord –SV Bockenem 07 6:0
Nachdem es in den letzten Jahren bis auf einen Sieg und einem Unentschieden meist nur hohe Packungen gegen die Jungs aus Bockenem gab und das Hinspiel dort auch nur mager mit 0:0 zu Ende ging, ist nun endlich der Knoten geplatzt.
Ein kleiner Mackel an dem Abend war, dass zwei Spieler sich nicht abgemeldet hatten und wir dadurch nur mit einem Auswechselspieler ins Rennen gehen mussten. Aber das sollte uns heute nicht schwächen. Mit dem Schwung aus dem Sieg gegen AEB Hildesheim legten unsere Jungs gleich so richtig los und eh sich die Mannschaft aus Bockenem versah lag sie gleich nach 2 Minuten mit 2:0 durch die Tore von Justin und Yannik hinten – erstklassig und verdienter Einstand, denn unsere Jungs machten gleich von der 1.Sekunde an FEUER ! Auch in der Folge ging es auch nur in eine Richtung – nämlich aufs Bockenemer Tor. Aber noch sollten sie unserer Angriffswalze stand halten. Halbzeit – Kraft tanken – und weiter Gas geben. Wie in der 1. Halbzeit konnten wir direkt nach Wiederanpfiff die Führung mit dem 3:0 ausbauen. Damit war die Gegenwehr der Bockenemer gebrochen und wir konnten das Spiel nach Belieben bestimmen. Wenn man alle guten Spielzüge bzw. herausgearbeiteten Torchancen aufzählen wollte, wäre der Bericht sicherlich noch zwei Seiten lang. Kurz zusammengefasst: Es war einfach klasse wie sich die Jungs an diesem Abend präsentiert haben. Da fragt man sich wieso man im Hinspiel gegen quasi die gleiche Mannschaft über ein 0:0 nicht hinaus gekommen ist. Das wird ein ewiges Geheimnis der Mannschaft bleiben. So kann man abschließend sagen, dass die Jungs mit dem 6:0 Endstand mehr als überzeugt haben. Kajetan hatte einen ruhigen Abend im Tor –genau so konnte die Abwehr eine ruhige Kugel schieben und sich mehr in den Spielaufbau einbinden. Luis hat auf der rechten Seite eine sehr starke Partie mit einem großen Laufpensum abgeliefert. Belohnt hat er sich dabei mit einem sehenswerten Tor. Auch der immer besser in Fahrt kommende Justin auf der linken Seite spielte eine starke Partie. Komplettiert wurde die starke Offensivabteilung durch Domenik und Yannik. So kann es in Zukunft weitergehen.

Verdienter Sieg beim Tabellenzweiten
SV Alfeld – JFC Nord 1:3
Jetzt wo sich die Saison dem Ende neigt werden unsere Jungs von der U13 immer konstanter und abgeklärter. Schade, dass man sich durch die beiden unverständlichen Heimniederlagen gegen Harsum und Lammetal vorzeitig einen noch besseren Saisonabschluss genommen hat. Somit war klar, dass egal wie das Spiel in Alfeld ausgehen würde, man den 3.Tabellenplatz weder nach oben noch nach unten verlassen konnte. Wie also wollte man die Jungs motivieren. An die Ehre appellieren reicht meistens nicht, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Ne Runde „Döner“ zieht immer aber bei genauerem studieren der Spielrunde fiel auf, dass man in dieser Saison auswärts noch ungeschlagen war ! Also hatte doch der Trainer einen wunderbaren Aufhänger. Nach langer Anfahrt und kurzem Warmmachen kam eine zackige und präzise Ansage – mal schaun!
Die ersten 15 Minuten von uns waren sehr verhalten und geprägt durch ein unsicheres und hecktisches Ballspiel mit vielen Abspiel- und Annahmefehlern. Man lud Alfeld quasi ein und sie machten zu Anfang ordentlich Dampf. Ihr Führungstreffer zum 1:0 war zwar verdient, war aber mehr als zweifelhaft. Strammer Schuss aus der 2.Reihe auf unser Tor an die Unterkante der Latte, der Ball fällt runter, springt wieder ins Feld und der Schiri pfeift – Wembleytor ! Kurios dabei: Weder gibt es Linienrichter oder eine Torkamera und der Schiri, der sonst eine einwandfreie souveräne Leistung ablieferte, stand am Mittelkreis von dem er weder die Torlinie sehen konnte, noch die Tiefe des Tores einschätzen konnte. Beeindruckend, aber vielleicht hat er ja einen 3D-Blick – wer weiß. Aber vielleicht sollte es ja so sein. Ab diesem Zeitpunkt spielte eine andere Mannschaft vom JFC. Es wurde gekämpft und geackert, auf einmal klappte das schnelle Passspiel über die Außen und wir erspielten uns mehr und mehr Torchancen, die meist nur noch zur Ecke geklärt werden konnten. So auch die eine präzise reingeschlagene Ecke von Dome, die Wilhelm in fast schon gewohnter Manier ins Tor wuchtete – verdienter Ausgleich – Halbzeit – durchatmen – hier ging noch was.
Nach einer motivierenden Halbzeitansprache, einem großen Schluck Wasser ging es in der 2.Halbzeit gleich so weiter wie die Erste aufgehört hat. Wir ließen nicht locker und marschierten weiter in Richtung Alfelder Tor. Nach einem super Pass von Dome steil auf die linke Seite schaltete der heute bestens aufgelegte Justin den Turbo ein und hinter- bzw. überlief seinen Gegenspieler und netzte trocken zur verdienten Führung mit seinem starken Linken ein. Viele weiter gute Chancen folgten, Alfeld fand praktisch gar nicht mehr statt. Man merkte richtig, dass die Jungs diese Spiel unbedingt gewinnen wollte. Immer wieder brachten wir die Alfelder Abwehr schwer in Verlegenheit und schließlich krönte Justin seine heute bärenstarke Leistung auf der linken Seite mit seinem 2.Tor zum 3:1 Endstand für uns – natürlich wieder mit einem trockenen Linksschuss – „den Rechten hat er wohl doch nur, damit er nicht umfällt – munkelt man. Eine schöne Aufgabe für die Trainer der nächsten Saison diesen Rohdiamant zu schleifen!“
Ach ja, und dann war ja mal wieder Döner-Essen angesagt, wozu wir diesmal von der Fußballsparte des TuS Lühnde eingeladen worden sind, da wir die Flyer fürs Lühnder WM-Studio im gesamten Dorf verteilt hatten – Vielen Dank dafür.
So noch ein letztes Spiel, dann wäre die letzte und zugleich erfolgreichste Saison der 2001er Geschichte. Dieses findet am Freitag, den 20.06. zu Hause in Lühnde statt. Wir hoffen auf viele Zuschauer, damit wir uns gegen den FSV Sarstedt gebührend verabschieden können.
In diesem Sinne sportliche Grüße
Trainer Schuli