U8 mischt die Halle auf – Dritter der Futsal Kreismeisterschaft

In diesem Winter hat der JFC Nord neben einer U9 auch eine U8 ins Hallenrennen geschickt. Draußen spielen die Kinder zusammen. Da in der Halle aber ein Feldspieler weniger Platz hat, haben sich die Trainer in Abstimmung mit den Eltern für eine U8 und U9 entschieden. Beide Mannschaften erzielten gute Ergebnisse wobei die U8 wie wir Fußballer sagen „richtig Gas gemacht hat“. An zwei Spieltagen im November 2015 und im Februar 2016 setzte sich unsere U8 mit 21:1 Toren und 26 von 30 möglichen Punkten als Staffelmeister durch. Mit AEB Hildesheim, Sarstedt und Harsum war die Staffel prominent besetzt. Doch an beiden Spieltagen überzeugten die kleinen Kicker spielerisch. So durfte man am 27.02. zur Endrunde nach Sarstedt reisen. Via Mannschaftsbus und mit Fahne ausgestattet ging es los. Das Teilnehmerfeld mit Alfeld, Himmelsthür, Wohldenberg und Oedelum versprach spannende Spiele. Und so kam es auch… Auftaktsieg gegen Alfeld 2:0, dann ein 0:0 gegen Wohldenberg. Im dritten Spiel ging es dann gegen Himmelsthür. Hier ging man 1:0 in Führung und hielt diese auch bis 15 Sekunden vor Schluss. Ein Elfmeter brachte den Ausgleich. Ärgerlich. Aber im letzten Spiel drehten die Kinder nochmal richtig auf. Es kam zu einem weiteren 0:0 was am Ende dann den dritten Rang, statt die Kreismeisterschaft bedeutete. Aber so ist das im Fussball. Die Jungs haben drei Spieltage lang richtig Spaß gemacht und sich am Ende Ihre „Kreismeister der Herzen“ Shirts redlich verdient. Da wächst ein toller Jahrgang heran, der noch Verstärkung für die Rückrunde gebrauchen kann. Wer sich dem Spaß- und Erfolgsteam anschließen will kommt einfach am Donnerstag ab 15:15 in die Sporthalle in der Ostpreußenstraße oder nach den Osterferien am Donnerstag ab 16:30 auf den Sportplatz. Gerne auch telefonisch beim Trainer Sebastian Boppel (0151/54309230) melden und dabei sein. Das nächste Event kommt bestimmt.
P.S. nach einen ungeschlagenen aber dritten Platz schauen die Kinder etwas freudlos drein. Die Freude über das erreichte stellte sich aber sehr schnell ein.